ICAO-Sprachtest (ICAO-Language Proficiency Test)

Seit dem 12. September 2008 verlangt die Internationale Zivilluftfahrtorganisation (ICAO), neben dem Flugfunkzeugnis,  Kenntnisse in der englischen Sprache (Language Proficiency – LP), wenn der Flugfunk im Ausland oder in der Bundesrepublik Deutschland in englischer Sprache ausgeführt wird. Das deutsche Recht übernahm die Verordnung am 24. September 2008.

Sprachkenntnisse

Man unterscheidet die Sprachkenntnisse in folgenden Stufen:

  • Stufe 4: Grundlegende Kenntnisse über Grammatik, Wortschatz und Sprachgebrauch sind erforderlich. Ohne IFR vier Jahre, mit IFR drei Jahre Gültigkeit. Prüfungsdauer ca. 20min.
  • Stufe 5: Sichere Kenntnisse über Grammatik, Wortschatz und Sprachgebrauch sind erforderlich. Ohne IFR acht Jahre, mit IFR sechs Jahre Gültigkeit. Prüfungsdauer ca. 30min.
  • Stufe 6: Vergleichbar mit „Muttersprachlern“. Mit und ohne IFR unbegrenzt gültig. Prüfungsdauer ca. 40min.

Prüfung

Die Prüfung kann bei Außenstellen der Bundesnetzagentur, dem DAeC (Deutscher Aero Club e.V.), Flugschulen oder sonstigen berechtigten Institutionen abgenommen werden. Bei Erstprüfungen ist ein Prüfer und ein Beisitzer anwesend. Bei Wiederholungsprüfungen nur ein Prüfer. Kenntnisse in Sprechfunkphraseologie werden nicht geprüft.

Prüfungsablauf

Die Prüfung von Kenntnissen der englischen Sprache besteht aus dem Teil Hörverstehen und dem Teil Sprachfertigkeiten.
Im Teil Hörverstehen werden von einem Tonträger zehn Texte in englischer Sprache aus der Luftfahrt zweimal vorgespielt. Aus einem dazugehörigen Prüfungsbogen in deutscher Sprache ist von den vier Möglichkeiten („Multiple Choice-Verfahren“) eine Antwort zuzuordnen.
Im Teil Sprachfertigkeiten findet ein Dialog in englischer Sprache statt. Dabei werden Aussprache, Struktur, Wortschatz, Sprachgewandheit, Verständnis und Verhalten im Gespräch geprüft. Nach bestandener Prüfung wird eine Bescheinigung über die Prüfung von Kenntnissen der englischen Sprache ausgehändigt. Diese ist bei der lizenzführenden Luftfahrtbehörde vorzulegen, die die Geltungsdauer festlegt.